Denkmäler

Mühlstein alte Mühle

Denkmäler sind Gegenstände, denen im Rahmen der Erinnerungskultur ein besonderer Wert zugesprochen wird.

Das Wort Denkmal lässt sich erstmals in den Schriften Martin Luthers nachweisen, wo es die Bedeutung "Gedächtnisstütze" hat. Luther verwendet es als Übersetzung für das griechische mnemosynon und das lateinische monumentum (lat. mon─ôre = "gemahnen", "erinnern"). Der Begriff bürgerte sich ohne eine allgemeingültige Definition ein und kann eigentlich jeden Gegenstand bezeichnen, der von allgemeinem Interesse ist.

In diesem Sinne können sowohl Bauwerke als auch Gartenanlagen, Zeichen zum Andenken an Verstorbene, archälogische Befunde und bewegliche Dinge wie Möbel, Kleidungsstücke, Literatur und Kunsthandwerk Denkmäler sein.

Wir betrachten die Denkmäler von Rauischholzhausen, die hier eingehender beschrieben werden, als Gedächtnisstütze für die Geschichte unseres Dorfes. Sie sind in vielfältiger Weise mit dem Thema Geschichte verknüpft.